03 (1)24. Mai 2014 Die Volleyballer des SV Starkenberg gewinnen nach 10 Jahren wieder den Terrazzo Cup
Nach fast genau 10 Jahren vergeblichen Anstrengungen ist es uns mal wieder gelungen, bei einem Turnier als Sieger hervorzugehen.
Am 24.Mai 2014 war unsere Mannschaft beim Terrazzo Cup in Brahmenau vertreten.
Seit 10 Jahren sind wir dort regelmäßig mit dabei und haben versucht, uns immer so teuer wie möglich zu verkaufen. Leider ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, unseren Auftaktsieg aus dem Jahre 2004 zu wiederholen.
Doch in diesem Jahr lief es von Anfang an super für uns, gleich im ersten Spiel des Tages konnten wir mit relativ wenig Mühe 2:0 gegen Brahmenau II gewinnen.
Schwieriger wurde es im zweiten Spiel gegen Brahmenau I, welches wir trotz einiger Probleme mit 2:1 für uns entscheiden konnten.
Gegen AGFA Gera, den Seriengewinner der letzten Jahre, galt es eine harte Nuss zu knacken.
Mit dem Gewinn der ersten beiden Spiele im Rücken ging es hochmotiviert und konzentriert zu Werke und durch hervorragender Blockspiel unserer Mannschaft konnten wir den ersten Satz gewinnen. Doch Gera steckte nicht auf und zeigte, warum sie in den letzten Jahren so erfolgreich waren und glichen zum 1:1 aus. Also musste ein Entscheidungssatz gespielt werden. Glücklicherweise gelang es uns gleich am Anfang, ein paar Punkte Vorsprung herauszuspielen und den Abstand zu halten und somit konnte der Satz über die Runden gebracht werden und es stand 2:1 für uns.
Ja, und plötzlich war der Turniersieg zum Greifen nah. Wir mussten nur noch das letzte Spiel gegen den Lusaner SC gewinnen.
Leicht machten sie es uns aber nicht und die Kraftanstrengung des vorangegangenen Spieles war doch bei dem einen oder anderen Spieler unserer Mannschaft anzumerken.
Doch die Aussicht auf den Gesamtsieg machte nochmals Kräfte frei und so gewannen wir das Spiel mit 2:0.

Nach dem Abpfiff war natürlich die Freude riesengroß und wir konnten mit Stolz den Pokal entgegennehmen. Im Anschluß wurde gleich noch etwas gefeiert und der Turniersieg gebührend begossen.

SV Starkenberg spielte mit: Cornelia Stroech, Ingolf Hupe, Marco Beierlein, Clemens Becker, Andreas Zetsche, Holger Stroech

04 (2) 04 (1) 03 (2)


 

Wer hätte das gedacht: Die Sektion Volleyball des SV Starkenberg gibt es seit 20 (oder sogar mehr) Jahren. Angefangen hatte es mit einem Rasenplatz (Hartplatz) in Pöhla in der ehemaligen Kiesgrube. Als Vereinsheim diente zuerst ein ausrangierter Bienenwagen. Trainingstag war Freitagabend, danach wurde häufig noch ein Wirtshausbesuch angehängt. Ende der 80er Jahre wurde in Pöhla mit Gemeindegeldern, Vereinsmitteln und durch Eigenleistung ein Mehrzweckraum errichtet, der schnell den Namen „Imme“ (in Anlehnung des Bienenwagens) bekam. Zu dieser Zeit wurde in zwei Mannschaften gespielt, die erste Mannschaft nahm damals auch schon an der Volkssportrunde des Kreises Altenburg teil. Höhepunkte des Jahres war ein Freiluftturnier in Pöhla, bei dem unter anderem jahrelang Sportfreunde aus Lobstädt (Borna) und Dobitschen teilnahmen. Diese Freundschaft wurde auch gepflegt, manches Freundschaftsspiel wurde bestritten. In den Zeiten der Wende und danach kam es allerdings zu verschiedenen „Verlusten“ in Bezug auf das Vereinsheim bzw. das Spielfeld (Landrückforderungen) und einiger Spieler, bedingt durch veränderte Arbeitsorte, Wohnungsumzüge und dergleichen. Zeitweise war es sogar nicht mehr möglich, am Punktspielbetrieb teilzunehmen, da nicht mehr genug Spieler im Verein gemeldet waren. Der zwischenzeitlich gebildeten Frauenmannschaft erging es in dieser Situation nicht besser, eine Fusion beider Mannschaften brachte schließlich den Erhalt der Sektion Volleyball. Seitdem ist unser Verein als einer der Wenigen, welcher mit Mixed-Mannschaft spielt, wieder im Punktspielbetrieb aktiv.
In den letzten beiden Jahren hat sich der Mitgliederbestand der Sektion enorm vergrößert,sei es durch Jugendliche des örtlichen Jugendclubs oder durch die Nachwuchsarbeit im Kinderbereich.
Mittlerweile haben sich schon verschiedene neue Mitglieder in der 1. Mannschaft etabliert und nahmen auch erfolgreich am Spielbetrieb teil.
Es bleibt uns nur zu hoffen, dass diese Begeisterung anhält und vielleicht lässt sich nach Fertigstellung des neuen Hartplatzes in Starkenberg die eine oder andere Tradition wieder aufleben.
In der diesjährigen Saison nahmen 10 Mannschaften am Spielbetrieb des Breiten- und Freizeitsportes Altenburg teil. Zum Abschluss konnten wir uns im untern Mittelfeld festsetzen und schlossen die Tabelle mit dem 7. Platz ab.
Zum Open-Air Turnier in Pahna waren 2 Mannschaften unseres Vereins vertreten, jedoch klappte es an diesem Tag nicht so besonders und die erhofften Erfolge blieben leider aus.
Aber es gab auch Highlights in diesem Jahr, wie der Gewinn des Einladungsturniers um den Terrazzo Cup in Brahmenau, der Sieg im Volleyballturnier anlässlich des Dorffestes in Tegkwitz sowie der 2. Platz am letzten Wochenende beim Turnier in Lödla.

Turniersieg in Brahmenau
Am 24. April 2004 waren wir zu einem Turnier in Brahmenau eingeladen. Wir traten mit drei Frauen und drei Männern an. Bei sehr guten Bedingungen in einer sehr gepflegten Sporthalle machte es allen von Anfang an großen Spaß. Insgesamt nahmen fünf Mannschaften aus der näheren Umgebung am Wettkampf teil. Das Zusammenspiel in unserer Mannschaft klappte hervorragend. Bis auf einen Satz gewannen wir alle und am Ende konnten wir als Sieger den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Gastgebermannschaft aus Brahmenau belegte den zweiten Platz und man konnte ihnen die Enttäuschung schon ein wenig ansehen. Alles in allem war es aber ein fairer Wettkampf und wir sind im kommenden Jahr wieder mit dabei. Nicht so perfekt lief es dagegen am 27.04. 2004 beim Punktspiel gegen Ehrenberg. Von fünf Sätzen konnten wir nur einen gewinnen und es stand zum Schluss für die Gäste 3:1. (Ilka Bauer)

Turnier in Pahna Am 5. Juli 2003 fand in Pahna zum wiederholtem Male ein Volleyballturnierfür Mixed Mannschaften statt. Auch vom SV Starkenberg nahm eine Mannschaft mit den Spielern Ilka Bauer, Cornelia Stroech, Grit Schulze, Marco Beierlein, Thomas Böhme und Holger Stroech an diesem Turnier teil. Leider war an diesem Tage das Wetter nicht besonders volleyballfreundlich, vor allem teilweise Windböen beeinträchtigten das Spiel, so dass mitunter einige Spielzüge nicht vollendet werden konnten. Trotzdem schaffte es unsere Mannschaft, sich in der Vorrunde durchzusetzen und die Gruppenspiele mit dem 2. Platz zu beenden. In der Zweiten Runde merkte man schon eine qualitative Steigerung der Gegner und es wurden schwere Spiele, die auch alle sehr knapp ausgingen. Letzten Endes konnten wir von den 24 teilnehmenden Mannschaften den 12. Platz erkämpfen und sehen das auch als kleinen Erfolg an.