Neues Feuerwehrgebäude


September 2019
Förderung von Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um den Neubau eines Feuerwehrgebäudes in Starkenberg, Schmöllnsche Straße zur Unterbringung der Freiwilligen Feuerwehr Starkenberg. Die Gesamtanlage gliedert sich in einen 2-teiligen Kompaktbau bestehend aus:

  • eingeschossiger Fahrzeughalle mit 2 Stellplätzen und einem
  • eingeschossigen Anbau mit Hausanschluss- und Technikräumen, Werkstatt und Lagerbereichen sowie einem Büro, Aufenthaltsraum für die JFW, Sanitätsraum, Umkleiden, Sanitärräumen, Küche, Schulungsraum mit Stuhllager, Archiv/Kleiderkammer, Trocknungsraum.

Das Feuerwehrgebäude ist für max. 24 männliche Kameraden und 4 weibliche Kameraden und 2 Stellplätze in der Wagenhalle ausgelegt. Weiterhin hat die Jugend/Kinderfeuerwehr einen Umkleidebereich für 18 Kameraden. Zusätzlich bietet der Versammlungsraum Platz für max. 60 Personen.
Gefördert wird diese Maßnahme durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Thüringen.


April 2019
Mit 1,5 Millionen Euro bezuschusst der Freistaat Thüringen das Projekt.
Selbst für den Eigenanteil, rund 500 000 Euro, musste Starkenberg Jahre sparen, weshalb das Thema Feuerwehrneubau eine gefühlte Ewigkeit schon Thema ist.
Bezugsfertig wird das Gerätehaus laut Plan im Frühjahr 2021. „Unser Ziel ist es nun, im Herbst den Grundstein zu legen“.So soll das neue Gerätehaus der Feuerwehr Starkenberg aussehen.

17.04.2016
Bild111Seit mehr als fünf Jahren laufen in Starkenberg die Vorbereitungen für ein neues Feuerwehrhaus. 2016 geht es in die Vollen. Damit im kommenden Jahr für rund eine Million Euro das gebaut werden kann, steht dessen Planung mit rund 60 000 Euro im aktuellen Etat.
Bild112
„Alle Ausgaben werden in diesem und dem kommenden Jahr dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses untergeordnet.“ Das stellte Bürgermeister Wolfram Schlegel (Die Regionalen) einmal mehr zur jüngsten Etat-Diskussion klar. Insgesamt werden sich die Kosten des Vorhabens auf rund eine Million Euro summieren, so die aktuelle leicht abgespeckte Variante. Aus dem Förderprogramm Dorferneuerung werden 65 Prozent der Kosten kommen, verweist Schlegel auf die Zusage. Damit muss die Gemeinde aber immer noch 350 000 Euro beisteuern.

25.07.2013
Die Gemeinde Starkenberg erwarb eine Teilfläche in der Gemarkung Starkenberg, Flur 2, Flurstück 28 / 8, auf dem das ehemalige Verwaltungsgebäude der LPG einschließlich des Garagenkomplexes steht.
Dieses soll abgerissen werden, um dann auf dieser Fläche das neue Feuerwehrgebäude zu errichten.
Es wurde ein Antrag auf Fördermittel zum Abriss gestellt. Dieser wurde am 17. April 2013 durch das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera genehmigt.
Nach erfolgter Ausschreibung, Submission und Auswertung durch das Ing.- Büro – ibb in Altenburg, hat der Gemeinderat am 23.07.2013 durch Beschluss, die Vergabe für das Objekt, an die Firma Heli Transport und Service GmbH aus 04626 Schmölln beschlossen.
Somit konnte am 25.07.2013 mit den Abbruch-, Rückbau-, und Entsorgungsarbeiten begonnen werden.

FW_2013-08-19_001 FW_2013-08-19_002 FW_2013-08-19_003 FW_2013-08-19_004 FW_2013-08-19_005 FW_2013-08-19_006 FW_2013-08-19_007 FW_2013-08-19_008 FW_2013-08-19_009